University of Pretoria, Department of Educational Psychology

Die Vignettenforschung in Pretoria wird vor allem, aber nicht ausschließlich, in der Pädagogischen Psychologie und ihren verwandeten Wissenschaftsdisziplinen eingesetzt. Die nachhaltigen Entwicklungsziele zu Gesundheit und Wohlbefinden (SDG 3) und zu qualitativ hochwertiger Bildung (SDG 4) dienen dabei als optimale Ausgangspunkte für Vignettenforschung im afrikanischen Kontext. Spezifische Vignettenstudien in der Pretoria-Gruppe umfassen derzeit Arbeiten zu Wohlbefinden, frühkindlicher Bildung, Hoffnung, Vulnerabilität sowie vertiefende Untersuchungen zur nachhaltigen Entwicklung. Die phänomenologischen Wurzeln der Vignettenforschung stehen in engem Zusammenhang mit den theoretischen Grundlagen zahlreicher, früher Studien in der Pädagogischen Psychologie in Pretoria. Vignetten werden auch als Forschungsinstrumente über das gesamte Bildungskontinuum hinweg eingesetzt – von den frühen Jahren des Lernens bis hin zur Hochschulbildung.

Die Universität Pretoria, die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und die Universität Wien verfolgen von April 2021 bis März 2023 in dem vom BMBWF (AfricaUniNet) finanzierten Kooperationsprojekt "Teaching the Global Goals: Exploring synergies between teacher education programmes and the Sustainable Development Goals – Teach4Reach" das Ziel, das Bewusstsein für die UN Nachhaltigkeitsziele (SDG's) in den Schulcurricula zu erhöhen, indem diese nachhaltig in die Lehrer*innenbildung integriert werden. "Teach4Reach" betreibt zukunftsorientierte Forschung zu den UN Nachhaltigkeitszielen, baut Netzwerke zur Unterstützung der UN Nachhaltigkeitsziele auf und unterstützt die wissenschaftliche Wissensentwicklung zu den UN Nachhaltigkeitszielen.